Zitronensäure – So vielseitig ist das Hausmittel einsetzbar

Zitronensäure Anwendung

Zitronensäure ist ein extrem vielseitig einsetzbares Hausmittel und kann sowohl zu Reinigungszwecken als auch für die Gesundheit, gegen Parasiten und Ungeziefer oder auch zur Herstellung von Marmelade genutzt werden.

Hier auf dieser Seite möchte ich eine Übersicht zu den Einsatzmöglichkeiten geben und zeigen, was man bei der Anwendung beachten sollte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zitronensäure ist eine farblose und wasserlösliche Fruchtsäure, die zu den am weitesten verbreiteten Säuren im Pflanzenreich zählt und in sämtlichen Organismen vorkommt.
  • Zitronensaft ist eine der besten Quellen und enthält ca. 5-7% Zitronensäure. 1784 extrahierte Carl Wilhelm Scheele zum ersten Mal Zitronensäure aus Zitronensaft. Sie kommt jedoch auch beispielsweise in Birnen, Äpfeln, Sauerkirschen und einigen Beerensorten vor.
  • Zitronensäure wird im Haushalt vor allem zu Reinigungszwecken angewendet, da sie ein sehr effektives Mittel etwa gegen Rost, Kalk und Flecken diverser Art ist.
  • Sie wird außerdem oft für die Gesundheit der Haut angewendet, kommt jedoch auch zur Bekämpfung von Unkraut und Ungeziefer zum Einsatz.
  • Wichtig: Zitronensäure, die zu gesundheitlichen Zwecken oder in Lebensmitteln verwendet wird, muss immer Lebensmittelqualität aufweisen!

Anwendungstipps für Zitronensäure

1. Haushalt/Reinigung

Zitronensäure zur Reinigung

Rost

Rost entsteht, wenn Metall feucht wird. Das sieht nicht nur schlecht aus, sondern schadet dem Metall auch langfristig. Denn Rost frisst sich immer weiter in das Metall hinein und zerstört dessen Struktur. Deshalb sollte er so schnell wie möglich behandelt werden.

Zitronensäure ist ein effektives und im Vergleich zu speziellen Rostentfernern günstiges Hausmittel gegen die braunen Flecken. Dazu muss die Zitronensäure einfach mit etwas Wasser vermischt werden. Oft wird das korrekte Mischverhältnis auf der Packungsbeilage beschrieben.

Leichter Rost kann einfach mit einem in verdünnter Säure getränkten Putztuch weggewischt werden. Hartnäckiger Rost sollte zunächst für einige Stunden in verdünnter Zitronensäure eingeweicht werden.

Kalk

Haushaltsgeräte können leicht mit Zitronensäure entkalkt werden. Ein Vorteil dabei ist, dass Zitronensäure im Gegensatz zu anderen Haushaltsmitteln, die als Entkalker verwendet werden (z.B. Essig), einen recht angenehmen Geruch besitzt.

Zur Entkalkung sollte immer reine Zitronensäure verwendet werden. Als Sicherheitsmaßnahmen sollten unbedingt eine Schutzbrille und Handschuhe getragen werden. Die Zitronensäure sollte nur kalt oder maximal lauwarm angewendet werden, da sonst Schäden an den Geräten oder Armaturen entstehen können.

Als Einwirkzeit sind 10-20 Minuten ideal. Der Rest kann dann einfach mit Wasser abgespült werden.

Zitronensäure gegen Schweißgeruch

Zitronensäure ist ein natürliches und effektives Mittel gegen Schweißgeruch, da sie eine antibakterielle Wirkung besitzt. Mit einer Zitronensäuremischung sorgt man für frische Kleidung.

Für die Reinigung eignet sich eine Mischung aus einem Liter warmem Wasser und vier Teelöffeln Zitronensäure. Hierzu sollte man am besten Zitronensäure in Pulverform verwenden. Die Kleidungsstücke werden darin für eine Stunde eingeweicht und anschließend in der Waschmaschine gereinigt.

Vorsicht: Da Zitronensäure bleichend wirken kann, sollte man sie nicht für bunte Textilien nutzen.

Eingebrannte Töpfe und Pfannen

Eingebrannte Töpfe und Pfannen lassen sich ebenfalls mit Zitronensäure einfach reinigen. Dazu mischt man einen Esslöffel des Pulvers mit einer Tasse warmem Wasser. Die Mischung lässt man für einige Minuten im Topf einwirken und spült ihn dann einfach sauber.

Weichspüler für weiße Wäsche

Zitronensäure kann auch sehr gut als Weichspüler für weiße Wäsche verwendet werden. Für bunte Wäsche ist sie allerdings nicht so gut geeignet, da sie eine bleichende Wirkung besitzt.

Zur Anwendung sollten 5-6 Esslöffel des Pulvers in einem Liter Wasser aufgelöst werden.Von dieser Mischung kippt man dann bei jedem Waschgang ca. 50 ml in das Weichspülerfach.

Wc-Reiniger gegen Urinstein

Zitronensäure lässt sich auch als WC-Reiniger verwenden. Ähnlich wie Essig wirkt sie Kalk entgegen und kann somit auch ideal zur Entfernung von Urinstein genutzt werden.

Anwendung: Am Abend werden 3-4 Esslöffel pure Zitronensäure ins Klobecken gegeben. Am nächsten Morgen muss nur einmal gründlich gebürstet und gespült werden und die Toilette ist wieder sauber.

Schweißflecken

Jeder, der regelmäßig weiße T-Shirts trägt kennt das Problem: Im Achselbereich treten oft bereits nach einigen Wochen gelbe Flecken auf, die sich durch normales Waschen nicht entfernen lassen.

Der Grund dafür ist der Aluminiumgehalt vieler Deodorants. Das Aluminium erzeugt in Kombination mit Schweiß die unschöne Gelbfärbung des Shirts. Die Flecken können jedoch mit Hilfe von Zitronensäure entfernt werden.

Für ein T-Shirt benötigt man einen Liter warmes Wasser, in das vier Teelöffel Zitronensäure gemischt werden. Das T-Shirt wird darin für eine Stunde eingeweicht und direkt im Anschluss ganz normal in der Waschmaschine gereinigt.

Schimmel

Ab und an hört man davon, dass Zitronensaft oder Zitronensäure zusammen mit Salz gegen Schimmel wirken kann. Vor allem bei verschimmelter Kleidung soll dies der Fall sein.

Doch es ist umstritten, ob es hilft und wie schädlich Zitronensäure für die betroffenen Materialien ist. Bessere Hausmittel gegen Schimmel sind Spiritus (Brennspiritus) oder Isopropanol (Isopropylalkohol), welche beide aufgrund ihres Alkoholgehaltes funktionieren.

2. Gesundheit/Haut

Zitronensäure für Gesundheit/Haut

Nierensteine

Zitronensäure kann vor allem vorbeugend gegen Nierensteine eingesetzt werden und auf zwei Arten verhindern, dass diese zum Problem werden:

Nierensteinbildung komplett verhindern: Zitronensäure kann sich mit Kalzium im Urin verbinden, wodurch das Risiko einer Steinneubildung verringert wird.

Nierensteinvergrößerungen verhindern: Zitronensäure bindet an vorhandene Kalziumkristalle und verhindert, dass diese größer werden. So können diese ausgeschieden werden, bevor sie zu groß sind.

Eine Möglichkeit, mehr Zitronensäure aufzunehmen besteht darin, einfach mehr Zitrusfrüchte wie Grapefruit, Orangen und Zitronen zu essen oder etwas Limetten- oder Zitronensaft ins Wasser zu mischen. Alternativ kann man auch Zitronensäure in Lebensmittelqualität kaufen und mit Wasser vermischen.

Falten

Zitronensäure wirkt als Alpha-Hydroxysäure (AHA) in Hautpflegeprodukten. Hydroxysäuren helfen bei der Hauterneuerung und führen zu einem feinporigen und ebenmäßigen Teint. AHAs wie Zitronensäure werden eingesetzt, um Zeichen der Hautalterung wie Falten und Altersflecken zu reduzieren.

Zitronensäure schält beim Auftragen auf die Haut die oberen Hautschichten und löst abgestorbene Hautzellen ab. So wird das Wachstum neuer Haut gefördert, wodurch das Auftreten von Falten und Altersflecken reduziert werden kann.

In Untersuchungen wurde gezeigt, dass höhere Konzentrationen von Zitronensäure als sie in Hautpflegeprodukten verwendet werden (beispielsweise 20%) auch effektiver sind. Selbst gemachte Schönheitsprodukte, die Zitronensäure enthalten, sind außerdem auch günstiger als professionelle Mittel

Warzen

Es gibt mehrere Hausmittel, die bei der Entfernung von Warzen helfen können. Natürliche Säuren sind dabei sehr beliebt. Ein gutes Mittel ist daher auch Zitronensäure, die auf eine ähnliche Weise wie eine Verätzung gegen Warzen wirkt.

Um die Warze zu behandeln sollte man ein zurecht geschnittenes Stück Wattepad mit Zitronensaft oder einer Zitronensäure-Wasser-Mischung tränken und mit einem wasserdichten Pflaster über der Warze befestigen.

Morgens und abends sollte man diesen Vorgang wiederholen und die aufgeweichte Hornhaut auf der Oberfläche der Warze z.B. mit einem Bimsstein abschaben.

Pickel

Die Behauptung, dass Zitronensäure gegen Pickel oder Pickelmale hilft, hört man immer wieder. Und tatsächlich gilt Zitronensaft, der hohe Mengen Zitronensäure enthält, als Hausmittel gegen Pickel.

Doch leider gibt es nur sehr geringe wirkliche Belege für diesen Effekt und aus wissenschaftlicher Sicht gilt Zitronensäure alles in allem nicht als hilfreich zur Behandlung von Pickeln, sondern eher sogar als schädlich für die Haut.

3. Zitronensäure gegen Ungeziefer und Unkraut

Zitronensäure gegen Ungeziefer und Unkraut

Zitronensäure gegen Ameisen

Ameisen sind allergisch gegen Zitronensäure, sie „schmeckt“ ihnen einfach nicht und sie suchen das Weite. Die Zitronensäure kann man als selbstgemachtes Ameisenspray verwenden, indem man Zitronensäure mit etwas Wasser mischt und in eine Sprühflasche füllt.

Damit kann man die Ameisenwege sowie Boden, Schrank-Unterteile etc. besprühen und die ungebetenen Gäste schnell und effektiv vertreiben.

Schnecken

Vor allem Nacktschnecken sind extrem störende Plagegeister und können in kürzester Zeit einen schönen Garten vernichten. Viele Hobbygärtner empfehlen eine biologisch abbaubare, auf Zitronensäure basierende Schneckenpaste.

Mit dieser Paste werden die Blumentöpfe und Pflanzgefäße, aber auch Mauern, Holz oder Glashäuser bestrichen. Es gibt sie bereits in Spezialgeschäften und auch online zu kaufen. Die Paste kann wohl auch selbst hergestellt werden, jedoch ist uns das genaue “Rezept” nicht bekannt.

Zitronensäure gegen Unkraut

Oft wird Zitronensäure auch als Mittel gegen Unkraut verwendet. Es soll tatsächlich wirken, jedoch nicht alleine. Meistens wird es in Kombination mit Essig oder reiner Essigsäure gegen Unkraut empfohlen.

Doch wie effektiv es ist, bleibt unklar. Außerdem sollte man beachten, dass Zitronensäure kein offiziell genehmigtes Mittel gegen Unkraut ist und die Anwendung daher, wie bei Essig auch, nicht erlaubt ist.

4. Sonstiges

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Zitronensäure

Marmeladen, Gelees & Sirup

Neben den vielfältigen genannten Einsatzmöglichkeiten ist Zitronensäure ein altbekanntes Zusatzmittel zur Herstellung von Sirup, Marmeladen und Gelees.

Hierfür sollte aber unbedingt spezielle Zitronensäure in Lebensmittelqualität verwendet werden. Die Zitronensäure eignet sich zur besseren Gelierung und zur Veredlung des Geschmacks.

Die Anwendung ist einfach: Vor dem Kochen wird die Zitronensäure einfach in die Fruchtmasse eingerührt. Entsprechende Rezepte und Mengenangaben finden sich im Internet zuhauf.

Knete

Knete lässt sich wunderbar auch selbst herstellen und Zitronensäure ist ein wichtiger Bestandteil dafür. Die restlichen Zutaten sind Mehl, Salz, ÖL, Wasser und Lebensmittelfarbe.

Das gesamte Rezept sowie die genaue Beschreibung zur Herstellung kann hier nachgelesen werden.

Wo kann man Zitronensäure kaufen?

Beim Kauf von Zitronensäure gibt es einige Dinge zu beachten. Zu verschiedenen Anwendungszwecken sollte man verschiedene Arten kaufen.

Die übliche Zitronensäure, die man bei DM, Rossmann und Co. erhält ist vor allem zu Reinigungszwecken geeignet. Allerdings ist sie oft nicht in Lebensmittelqualität. Will man Zitronensäure für die Gesundheit oder in Lebensmitteln nutzen, sollte man unbedingt auf Lebensmittelqualität achten.

Vor allem bei Amazon gibt es dazu eine große Auswahl an guten Produkten.